Chronik

2010
Sponsoring durch die Tiroler Wasserkraft AG http://www.tiwag.at/ Oktober: Im Rahmen von "Österreich Liest" Lesung mit  Bernd Aichner, der aus seinem neuesten Roman "Die Schöne und der Tod" las. Weiters erstmalig unter dem Motto Jazz-up: Jazzmusiker gaben  kurze Improvisationen zum Besten und Personen des öffentlichen Lebens lasen Texte.
September: Lesung Stefan Slupetzky

2009
Im  Rahmen der Woche des Wissens und Forschens wurde, bereits zum zweiten Mal, ein Sachbuchautor eingeladen – Hans Haid. Der ötztaler Volkskundler hat uns mit seinem letzten Werk „Wege der Schafe“ sehr eindrücklich die strapaziöse jahrhundertealte Tradition der Schäfer näher gebracht.
In Kooperation mit der Buchhandlung Tyrolia und der, vom Land Tirol geförderten Beratungsstelle für Lesepädagogik, ist es uns geglückt zwei Kinder- und JugendautorInnen nach Zirl zu bringen:
Renate Habinger bescherte den Kindern der Lesewerkstatt ( Leseförderungskurs der VS) einen Einblick in das Leben und Werken einer Illustratorin.
Patrick Addai verzauberte die 3. Klassen der VS mit seinen afrikanischen Märchen und Mythen und brachte die Turnhalle zum Beben.
„Österreich liest“ – Treffpunkt Bibliothek  19.10.-25.10.
Die Kinder- und Jugendbuchautorin Elisabeth Zöller hielt einen Vortrag zum Thema Gewalt an der Schule und wie Eltern ihren Kindern helfen können. Am nächsten Tag fand für die SchülerInnen der  2. Klassen der HS eine Autorinnenbegegnung zum Thema „Gewaltprävention“ statt.
Anlässlich des Jubiläums „Geschichte trifft Zukunft 1809-2009“ fand die Buchpräsentation „Andreas Hofer – eine illustrierte Geschichte“ von Jochen Gasser und Norbert Parschalk statt. Der junge Südtiroler Grafiker und Illustrator ermöglichte uns einen Blick in die Entstehung dieses Werkes.
Regina Stolze-Witting und Maria-Luise Post durften in dieser Woche allen Kindern des Kindergarten Marktplatzes das Buch „Kamfu mir helfen“ als Schachtelkino näher bringen.
Erstmalig wurde mit einem Schoßkindprogramm, für Kinder von 0-3 Jahren mit Begleitperson, begonnen.

2008
Projekt „Bücher auf Füßen“ Literatur in Buch und als Hörbuch ins Seniorenzentrum Zirl, vulgo „S´zenzi“ gebracht und präsentiert.
Durch Kooperation mit dem Verein Dorfplatz fanden im letzten Jahr in der Bibliothek zwei Lesungen mit
Peter Teyml und
Heinz D. Heisl statt.
Teilnahme an der Woche des Wissens und Forschens. Erstmalig wurde eine Sachbuchautorin eingeladen – Gertrud Messner.
Weitere AutorInnenlesungen von
Herbert Kössner
Irene Prugger
Simon M. Jonas
Martin Kolozs
Christoph W. Bauer
Im Rahmen der, vom Büchereiverband organisierten Werbekampagne für öffentliche Bibliotheken, „Österreich liest“ – Treffpunkt Bibliothek, fand in der Bibliothek in der Woche von 20. 10. – 26.10  jeden Tag eine Veranstaltung statt.
Besonders danken möchten wir dabei Kooperator MMag. Jörg Schlechl mit seinem Referat zu Buch „Warum der Papst schwieg. Pius XII. und der Holocaust. Alice Gabathuler konnte als Jugend-Krimi-Autorin die SchülerInnen des PTS begeistern und Helga Bansch die kreativen Seiten der Kinder in ihrem Illustrationsworkshop fördern.
Elisabeth Leis gelang es mit der Außerferner Autorin Susanne Dirr eine Ausstellung und Lesung zum Thema Steine zu organisieren.
Maria-Luise Post, Birgit Wörle, Christine Valentini und Regina Stolze-Witting durften den Kindern des Kindergarten Marktplatz das Buch „Das fünfte Schaf“ mit der bestmöglichen Dramaturgie zu Gemüte führen.

2007
11.1.Helmut Schönauer liest aus dem „Tirol Kamasutra“
8.3. Frauenfest anlässlich des Weltfrauentages und Start des Kochbuchprojektes „Zirler Frauen kochen“
28.4. In Zusammenarbeit mit dem Verein Dorfplatz findet im Saal der Musikschule ein „italienischer Abend“ mit neapolitanischen Liedern und Schüleraufsätzen statt.
23.5. Gerhard Ruiss präsentiert seine Nachdichtung Oswald von Wolkenstein „ Wenn ich nun noch länger schwieg“
10.6. Günther Lieder liest aus dem Roman „Augenblicke einer Biografie, in der Giorgio Voghera schon seine Finger im Spiel hat“ von Elias Schneitter. Für die musikalische Umrahmung sorgte das Duo AkkoSax (Siggi Haider und Hannes Sprenger)
Martin Kolosz  las aus seinen Gedichten
Chritoph W. Bauer präsentierte sein neuestes Werk „ Im Alphabeth der Häuser“
15.-21. Oktober: Im Rahmen der, vom Büchereiverband organisierten Werbekampagne für öffentliche Bibliotheken, „Österreich liest“ – Treffpunkt Bibliothek, fand in der Bibliothek in der Woche vom jeden Tag eine Veranstaltung statt.
 In dieser Woche feierte die Bibliothek auch ihr 40 jähriges Bestehen mit einem Brunch, der von der Gruppe "KGB" untermalt wurde.
Tiroler Märchenabend mit Frau Wolle
Lesung mit Kurt Lanthaler
Mord in der Bibel: Moderation Pfarrer Mag. Roland Buemberger

2006
Literarisches Quartett tagt am 30.März in Zirl. Der Auftakt einer intensiven Zusammenarbeit mit dem Verein Dorfplatz
Alois Hotschnig liest aus seinem neuesten Erzählband „Die Kinder beruhigte das nicht“, am 20. April
12. Mai: Hubert Flattinger liest aus „Als ich Lord Winter war“
28. September: Hans Augustin präsentiert Kurzgeschichten und Lyrik
13. Oktober: Christa Zeitz liest aus ihrem Erstlingswerk „ Süßer Atem“
16.-21. Oktober: Teilnahme an der vom Büchereiverband Österreichs initiierte Woche „Österreich liest – Treffpunkt Bibliothek“ mit folgenden öffentlichen Veranstaltungen:
Märchen am Anger
Spatzenclub am Anger
Mord in der Bibel: Moderation Pfarrer Mag. Roland Buemberger
Antonia Fian liest aus seinen Dramoletten. Ein Autorenprojekt in Zusammenarbeit mit dem Verein Dorfplatz
Blueskonzert der Gruppe „ Spurius Forum“ im Cafe High Life in Kooperation mit dem Kulturverein ZirKus
24.11. Martin Kolosz präsentiert seinen neuesten Roman  „ Mon Ami“
7.12.Weihnachtslesung mit Ruth Lotter in Zusammenarbeit mit dem Verein ZirKus
Dezember: Erstmalig werden DVDs in den Bestand aufgenommen.

2005
Lesepatenschaft zwischen 2 Klassen der Volksschule und dem Kindergarten Marktplatz wird von der Bibliothek organisiert
In Kooperation mit dem Jugendzentrum „Big Banana“ wird das Mädchenprojekt „Girls in production“ durchgeführt. Als Abschluss wird der von den Jugendlichen gedrehte Film „Wollt ihr Britney“ gezeigt

2004
Mit 1. Mai übernimmt Maria-Luise Post die Bibliotheksleitung
November Alfred Komarek liest in der Bibliothek
Teilnahme am BVÖ-Projekt „LeserStimmen“: llustrationsworkshop mit Renate Habinger am 27.1.2005
Erweiterungen des Medienbestandes um fremdsprachige Hörbücher
21.Oktober Lesung Praxmarer Wolfgang K. H.
15. Dezember Buchpräsentation des Bilderbuches „Die kleine Hexe Knistergrün und ihre Waldabenteuer“ von der in Zirl ansässigen Autorin Tatjana Weiler
Kooperation mit IG Autoren Tirol und Verein Dorfplatz
Beschilderung „Bücherei/Jugendzentrum“ wird montiert

2003
1. Oktober: Erstmalig werden Hörbücher auf CD für Erwachsene verliehen.
Spatzenclub am Anger, ein Animationsprogramm für Kinder von 3-6 Jahren findet erstmalig statt.
Märchen am Anger, Erzählstunde für Volksschulkinder findet erstmalig
statt.
Lesekreis wird umbenannt in „Lesetreff am Anger“
Walter Klier liest in der Bibliothek aus seinem neuen Roman „Hotel Bayer“

2002
Marktgemeinde und Pfarre Zirl unterzeichnen im Februar 2002 die neue
Trägerschaftsvereinbarung. Der Name wird in Bibliothek Zirl geändert.
Die Bibliothek wird als integrierte Schulbibliothek für alle Schulen Zirl´s
geführt.
5. Februar: Buchpräsentation Elias Schneitter und Bertram Haid: „Tirol ist nur eines." Vom Andreas zum Hofer. Musikalische Umrahmung Frajo Köhle und Siggi Haider im Saal der Musikschule.
Mitwirkung am Projekt des BVÖ „Leserstimmen“ mit einer Lesung des
Kinderbuchautors Heinz Janisch in der Volksschule Zirl am 17. April 2002
Übersiedelung im März
Wiederaufnahme des Verleihbetriebes am 22. Mai 2002
Projekt mit den dritten Klassen der VS Zirl „Die Geschichte des Schlosses
Fragenstein“
Feierliche Neueröffnung der Bibliothek am 15. 6. 2002, mit Jazzfrühstück und einer Lesung von Helmut Schönauer, Elias Schneitter und Regina Hilber
8. August, Sportcafe Fragenstein-Abschiedsessen von Pfarrer Josef
Indrist
Im August übernimmt Regina Stolze-Witting wieder die Bibliotheksleitung
1. September: Mag. Roland Buemberger löst Josef Indrist als Pfarrer in
Zirl ab

2001
Ab 3. Jänner übernimmt Maria Luise Post als Karenzvertretung die
Büchereileitung
14. Mai: Lesung der beiden österreichischen AutorInnen Manfred Chobot
und Christine Huber
11. Juni: Teilnahme am Projekt der Gesellschaft für Politische Bildung
„Vom Politschen zum Poetischen“ mit einer Lesung der Tiroler Autorin
Irene Prugger
10. Dezember: Lesung der Mundartdichterin Rosi Lochmann

2000
Vorbereitung (Pläne, Finanzierung etc.) für die Neuausstattung der
Öffentlichen Bücherei.
Vorbereitung und Fertigstellung eines Bücherei-Organisationsleitbildes

1999
Zwei PC-Arbeitsplätze mit Internetzugang stehen für das Projekt „DERAL“ zur Verfügung.
Der Gemeinderat beschließt der Öffentlichen Bücherei im Zubau der Hauptschule Räumlichkeiten in der Größenordnung von ca. 200m² zur Verfügung zu stellen
Beteiligung an der Feierlichkeiten rund um die 1200-Jahrfeier der ersten
Nennung des Ortsnamens mit einer Lesung von Walter Klier.

1998
Beteiligung am „DERAL“ – Distance education in rural areas via libraries“, ein Projekt des BVÖ und der EU.
Erweiterung des Medienbestandes um CD-ROM

1997
Veranstaltungsreihe „Irland-Impression – eine Zusammenarbeit mit ZirKuS und Volkshochschule Zirl.

1996
Veranstaltungsreihe „Märchen für Erwachsene“

1995
Durchführung des Projektes „Viel Spaß im Mittelalter“ ein sechsmonatiges Projekt für Kinder und Jugendliche, das mit einem „mittelalterlichen Spielefest“ seinen Abschluß fand.

1994
EDV-Neuausstattung, 2 Arbeitsbildschirme und ein Benützerbildschirm stehen zur Verfügung.

1993
Veranstaltungsreihe „Frauen-Kunst-Tage“
Marktgemeinde und Pfarre Zirl unterzeichnen die „kooperative Trägerschaftsvereinbarung“. Gründung eines Kuratoriums.

1992
Alltagsgeschichtliche Ausstellung „S`Bankl vor der Tiar“ in der Bücherei.
Benutzerbildschirm für Leser wird installiert, selbstständige Katalogrecherche wird möglich.

1991
Die Pfarre Zirl und die Markgemeinde ermöglichen die Schaffung einer Halbtagesstelle in der Bücherei.
Der Medienbestand wird um Spiele erweitert.

1990
Mag. Elisabeth Stögerer-Schwarz legt ihre Funktion als Büchereileiterin
zurück. Regina Stolze-Witting wird Büchereileiterin

1989
Einführung der „Mini-Galerie“: Junge ZirlerInnen erhalten die Möglichkeit in der Bücherei ihre Werke auszustellen.

1988
Alltagsgeschichtliche Ausstellung „Kindheit zwischen den Kriegen“ im
Pfarrheim Erweiterung des Medienbestandes um Toncassetten

1987
Abschluß des BVÖ-Projektes „EDV in kleineren mittleren Büchereien“,
Installierung des Büchereiverwaltungsprogrammes „LITTERA“

1986
Erweiterung des Medienbestandes um Zeitschriften

1985
Im Rahmen eines Projektes des BMUKS „Arbeitslose Lehrer in der
Erwachsenenbildung“ wird in der Bücherei Zirl und Bücherei Ursulinen je eine Halbtagesstelle geschaffen.

1984
Fotowettbewerb
Beteiligung an einem Projekt des Büchereiverbandes Österreichs (BVÖ)
„EDV für kleinere und mittlere Büchereien“

1982
Weltrekordversuch: „Die längste Öffnungszeit einer Bücherei“

1981
Erstmalig Durchführung des „Literaturkreises“ später umbenannt in „Lesekreis“

1980
Fotowettbewerb: „Zirl, wie es noch keiner sah“

1979
Elisabeth Schwarz übernimmt die Leitung der Bücherei
Josef Indrist löst Josef Trojer als Pfarrer in Zirl ab.

1977
Übersiedelung der Bücherei in das Alte Gemeindeamt und Neueröffnung.
Erstmalig wird die Bezeichnung „Öffentliche Bücherei“ verwendet.

1971
Franz Wurnig wird Büchereileiter

1967
Gründung der Volksbücherei Zirl durch Pfarrer Erwin Corazza im
Pfarrheim, Büchereileiterin ist Frau Julie Wiedenhofer.